Aktuelles

Ihr schwächster Punkt

28. Dezember 2009

Gute Türen schützen vor Einbrechern!

Die meisten Wohnungstüren sind so "sicher", dass man sie schon mit einem festen Fußtritt aufkriegt. Vielleicht sollte man es den Herren Einbrechern nicht so leicht machen...

Am meist gefährdeten sind Haus- und Eingangstüren. Darum sollte man sich mit einer einbruchshemmenden Tür gegen Eindringlinge schützen.

Merkmale einer guten Tür sind Ö-Norm-Prüfung (Ö-Norm B 5338) und die Registrierung (erkennbar an einer Prüfplakette).

Ein weiteres Kriterium ist eine neue Zarge, die eine Materialstärke von mindestens 3 mm in den Verriegelungspunkten aufweisen sollte. Zylinder und Beschläge müssen aufbohrgeschützt sein und einen sogenannten "Kernziehschutz" aufweisen. Total verriegelt

Mehrfachverriegelung und eine massive Bandsicherung gehören ebenfalls zu einer guten Sicherheitstür. Da nur hohe Passgenauigkeit optimalen Schutz bietet, sollten Sie den Fachbetrieb Ihrer Wahl auch mit dem Einbau der Tür betrauen.

Es ist nicht immer notwendig, die alte Tür komplett auszutauschen. Auch bestehende Türen lassen sich wesentlich verbessern. Es ist nicht immer viel Geld erforderlich, um den ungebetenen Gästen den Zutritt zu erschweren. So sorgen zum Beispiel "nachgerüstete" Balkenriegelschlösser oder Längsverriegelungssysteme für mehr Sicherheit.

Wenn Sie eine Tür mit Glaseinsatz einbauen, achten Sie bitte darauf, dass es sich um eine einbruchsichere Verglasung oder um Kunststoffeinsätze mit einer Dicke von mindestens 5 mm handelt. Der Charakter der Tür wird dadurch nicht verändert, der Einbruchsschutz wird aber wesentlich verbessert!

WEITERE AKTUELLE THEMEN

AKTUELLES, 03. August 2017

Kriminalstatistik 2016 veröffentlicht

Das Innenministerium hat die jährliche Kriminalstatistik für das Jahr 2016 veröffentlicht. Wie immer in einem Wahljahr, ist alles so rosig wie nie zuvor.

mehr dazu erfahren Sie hier
AKTUELLES, 20. Juli 2017

Gekipptes Fenster: Versicherung muss nicht zahlen!

Wenn ein Haus zu versperren ist, dürfen Fenster und entsprechende Türen nicht gekippt hinterlassen werden.

mehr dazu erfahren Sie hier
Archiv
03.08.2017
20.07.2017
15.07.2017
31.03.2014
03.09.2013
02.09.2013
13.12.2012
15.11.2012
02.10.2012
10.09.2012
09.08.2012
05.07.2012
05.07.2012
20.06.2012
15.06.2012
12.06.2012
03.05.2012
06.04.2012
04.04.2012
23.03.2012
14.03.2012
01.02.2012
18.01.2012
29.11.2011
29.11.2011
22.11.2011
07.10.2011
21.09.2011
14.09.2011
08.09.2011
22.08.2011
08.08.2011
20.07.2011
06.07.2011
18.06.2011
15.04.2011
14.03.2011
24.02.2011
16.02.2011
10.02.2011
09.09.2010
09.07.2010
08.07.2010
25.04.2010
10.04.2010
14.03.2010
06.03.2010
28.02.2010
21.01.2010
 Ihr schwächster Punkt
Expertentipp
Türen richtig sichern

30 % der Einbrecher dringen durch Türen ein.
Für mehr Sicherheit sorgen: Panzerriegel, Zusatzschlösser, ... Schutzbeschläge für Türschlösser sollten aus Stahl und von innen festgeschraubt sein.

Schließbleche am Türrahmen, in die der Schlossriegel einschnappt, müssen durch den Türrahmen in der Mauer verankert sein. So können sie nicht „herausgehebelt“ werden.

Diverse mechanische Schutzriegel finden Sie in der Produktrubrik "Mechanische Sicherung".