Lösungen

Sicherungsbereich Geschäftslokal

Die Alarmabsicherung von Geschäftslokalen ist im Vergleich zu Wohnobjekten relativ einfach, da der Fokus auf meist eindeutige Schwachstellen gelegt werden kann.

Eine Mindestsicherung umfasst die Überwachung der Haupträumlichkeiten wie Verkaufsraum, Büro oder Lager durch Bewegungsmelder. Besonders sinnvoll ist hierbei auch, besondere Knotenpunkte wie z.B. Hauptgänge oder Ein- und Austrittsbereiche zu erfassen.

Sofern die Versicherung einen gewissen Schutzstandard fordert, ist die anzuwendende Sicherheitsklasse zu beachten. Hierbei müssen oftmals zusätzlich zu Bewegungsmeldern auch Außenöffnungen (Fenster und Türen), sowie Glasflächen gesondert gesichert werden.

Sehr wichtig ist bei Firmen mit mehreren Mitarbeiten auch, dass die Bedienung der Sicherheitsanlage besonders einfach funktioniert. Im Idealfall ist lediglich ein personalisierter Schlüsselanhänger zu einem Schaltgerät zu führen um das Alarmsystem zu de-/aktivieren. Die Eingabe eines vierstelligen Codes um eine Anlage zu schalten ist prinzipiell auch jederzeit möglich. Bei dieser Standard-Lösung verfügt jeder befugte Mitarbeiter über eine eigene, frei wählbare Nummernkombination.

Bei Ausscheiden eines Mitarbeiters aus dem Unternehmen, kann der jeweilige persönliche Schlüsselanhänger bzw. der Nummerncode gelöscht werden.

Unbedingt zu empfehlen ist die Weiterleitung des Alarmes an eine professionelle Stelle wie Polizei oder Sicherheitsdienst mit einer möglichst stör- und ausfallsicheren Übertragungsart (z.B. Festnetz in Kombination mit einem GSM-Modul).

In vielen Fällen hilft auch der Einsatz eines Videoüberwachungssystems um mögliche Täter bereits im Vorfeld abzuschrecken, oder auch um einfach zu wissen wer vor der Tür steht.

Weitere Informationen und Bilder zu Einbruchsmethoden finden Sie in unserem Sicherheitslexikon.

ZUSAMMENFASSUNG

Wichtig:

  • Forderungen von Versicherung (früher VSÖ, heute R2), welche Klasse?
  • Einfachste Bedienung für reibungslosen Ablauf (Mitarbeiter)
  • Regelmäßige Wartung nicht vergessen (auch wegen Versicherungsschutz)
  • Professionelle Alarmweiterleitung an Polizei, Wachdienst, NICHT Mitarbeiter
  • Klar sichtbare Alarmabsicherung durch Außensirene, Warnaufkleber,..

Vermeiden:

  • Versicherungsforderung missachten
  • Technisch veraltete Anlagen installieren lassen (Lockmittel für Einbrecher)
  • Wartungshinweise ignorieren (Fehlalarme und –kosten)
  • Billige Attrappen aus dem Baumarkt (Lockmittel)
Gängige Einbruchsmethoden
Wo bestehen die grössten Gefahren?
zu den gängigsten Einbruchsmethoden
Produktkatalog
Sicherungssysteme für Geschäfte ...
... finden Sie in unserem Produktkatalog. Klicken Sie hier um sich die Auswahl der passenden Produkte anzeigen zu lassen.
zu den passenden Produkten